Infos

Aus Sorge um die Lebensgrundlagen für unsere Nachkommen bemühen wir uns um eine verantwortbare Energiepolitik als Alternative zur unverantwortbaren Atomenergienutzung. Wir empfinden die bisherige Nutzung der Atomenergie als bedrohlich und wir versuchen die um uns üblichen Verdrängungen der enormen Risiken der Atomenergie zu überwinden Gleichzeitig wollen wir einen Beitrag zur Energiewende leisten und treten für einem verantwortungsvollen Umgang mit der Energie ein.

Dabei sehen wir als Hauptaufgaben

  1. das Bemühen um Energieeinsparung,
  2. das Bemühen um effiziente Energienutzung
  3. die Weiterentwicklung regenerativer Energien.

Wir wollen nicht nur billig überreden, sondern wirkliche Einsichten erreichen. Mit den unten aufgeführten Info-Flyern, die wir in unregelmäßigen Abständen veröffentlichen, versuchen wir, dies mit kleinen beständigen Schritten und grundlegenden Argumenten.

Speicher und andere Flexibilitätsoptionen

Stromerzeugung und Stromverbrauch lassen sich auch mit 100 % EE-Strom gut synchronisieren
weiterlesen »

Diese Atomgenehmigungen verletzten unsere Rechte.

Gemeinsam gegen Süddeutschlands größte Gefahr
weiterlesen »

Energiepreise D 1991-2016

Gegen die Stromwende wird Stimmung gemacht. Dabei wird behauptet, dass der Strom fürchterlich teuer geworden sei. Die EEG-Umlage wird nicht als das bezeichnet, was sie ist: Investition für eine saubere und mittelfristig auch konkurrenzlos günstige Stromversorgung.
weiterlesen »

Deutsche Klimaschutzziele


weiterlesen »

PV und Windkraft werden nicht subventioniert

Ohne Unterstützung für Atom, Erdgas, Erdöl und Kohle wäre die Investitionsförderung durch das EEG bereits überflüssig
weiterlesen »

Fakten gegen die Mär vom Wiederaufstieg der Atomkraft

Schon in den 1970er Jahren ebbte die Atomeuphorie ab. Immer wieder wurden Risiken erkannt. Deswegen mussten neue Atomkraftwerke (AKW) aufwändiger und damit teurer gebaut werden. Nachdem man in den 1960er Jahren den Bau vieler AKW begonnen hatte, sank schon in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre wegen der zunehmenden Kosten die Zahl der AKW-Aufträge. Der […]
weiterlesen »

E-Mobilität wird bald durchbrechen

Renault ZOEDas Interesse an E-Autos wächst rasant. In der öffentlichen Diskussion werden manchmal Probleme beschworen, wie: Es gebe zu wenige Lademöglichkeiten und das Laden dauere zu lange. Oder: Wo soll der zusätzlich erforderliche Strom herkommen?
weiterlesen »

Mit Erneuerbaren Energien (EE) streben wir 100 % an


weiterlesen »

16.400.000 Kilo Spaltelementmüll in Deutschland erzeugt - Kein Kilo entsorgt

Seit 1957 wird in deutschen Atomreaktoren Uran gespalten und dabei Atommüll erzeugt. Dieser ist unvorstellbar radioaktiv. Ein halbes Jahr nach Entnahme der verstrahlten Spaltelemente (verharmlosend Brennelemente genannt) aus einem AKW strahlen diese rund 10 Milliarden Mal so stark wie ein unverstrahltes Uranspaltelement. Das ist, als wenn aus 1 cm 100.000 km würden. Bisher wurden in […]
weiterlesen »

Erderwärmung

Fakten zum CO2-Problem
weiterlesen »

Noch 8 Alt-Atomreaktoren sind sehr gefährlich und entbehrlich: Schnell abschalten!

Schon im Jahr 2009 wiesen wir darauf hin, dass wegen alters- und unfallbedingter Schäden vier Atomreaktoren nicht liefen, und dennoch unsere Stromversorgung gesichert war. Damals haben wir gefordert: Acht alte und besonders gefährliche Reaktoren sofort abschalten!
weiterlesen »

Wir können 110 Milliarden Kilowattstunden wegsparen

Unsere wichtigste Energiequelle endlich nutzen
weiterlesen »

Den Atomstromimport-Lügen mit Fakten entgegentreten

Im Jahr 2011 wurden in Deutschland acht alte Atomreaktoren abgeschaltet. Frech behaupteten die Atomlobbyisten, Deutschland wäre jetzt von Atomstromimporten abhängig. Am Ende des Jahres zeigte sich hingegen, dass unser Land im Jahr 2011 sogar 6 Milliarden Kilowattstunden Strom (= 6 Terawattstunden, TWh) mehr aus- als eingeführt hat. Im Jahr 2012 erzielten wir bereits einen Rekordüberschuss […]
weiterlesen »

Das Atomkraftwerk Gundremmingen

In Gundremmingen läuft und bedroht uns Deutschlands größtes und gefährlichstes AKW. Technischer Hintergrund zur Anlage und Chronologie.
weiterlesen »

Die Atommüll-Rückstellungen müssen erhöht und in einem Treuhandfonds gesichert werden!

Wir UmweltschützerInnen sollten in den kommenden Jahren uns bei den Atommüll-Rückstellungen einmischen. Die bisherige Praxis in Deutschland ist gefährlich schlecht. Wir müssen einerseits fordern, dass die Rückstellungen massiv erhöht werden und dass andrerseits der Staat diese Gelder in einem Treuhandfonds sichert.
weiterlesen »

Null-Energie-Häuser + Plushäuser früher Passivhaus

Ein Drittel unserer Energie verbrauchen wir für das Heizen und zunehmend Kühlen unserer Häuser. Dieser Energieaufwand kann um 90 Prozent verringert werden. Die dann noch erforderliche Energie kann im Haus selber gewonnen werden. Zugleich wird der Wohnkomfort verbessert. Im Kampf gegen die Erderwärmung ist dies jetzt notwendig!
weiterlesen »

Sechs - Punkte - Programm zur Vermeidung weiteren Atommülls und zum Schutz des Klimas

Forderungen des Verein FORUM an die Bundestagsabgeordneten vom 11.02.05 Immer wieder wird auch von den Gegnern der Atomenergie gefragt: „Können wir denn ohne Atomenergie ausreichend Strom erzeugen und können wir auf die Atomkraft verzichten, ohne das Klima zu ruinieren?“ Wir können! Und um dies schnell möglich zu machen, fordern wir unsere Bun­destagsabgeordneten auf, sechs Maßnahmen […]
weiterlesen »

« Newer Entries
Aktuell
Termine
  • Keine Veranstaltungen
Mailverteiler
Hier können sie sich in unseren Mailverteiler eintragen, um aktuelle Mitteilungen zu erhalten: