FORUM Treffen

23.10.2018 - 19:30 - 22:00 Uhr

Gasthof Zur Traube
Königstraße 46
89407 Dillingen

 

Täglich wird, wenn man die Radioaktivität zum Maßstab nimmt, im Block C in Gundremmingen eineinhalb Mal so viel Atommüll neu erzeugt, wie insgesamt im undichten Versuchsendlager Asse II vorhanden ist. Dieser Atommüll muss zum Abklingen seiner tödlichen Strahlung über 1 Million Jahre sicher eingeschlossen gelagert werden. Aber wo? Und von wem?

Unsere Bürgerinitiative kümmert sich darum, dass diese Gefahr und diese Aufgabe nicht in Vergessenheit geraten. In den zurückliegenden Wahlkämpfen haben einige wenige Politikerinnen dieses Thema angesprochen.

Beim FORUM-TREFF haben wir dementsprechend folgende Themen:

–  Stand unserer Klage gegen die Genehmigung des Gundremminger Zwischenlagers

–  Welche Abgeordneten im Bundes- und Landtag kümmern sich um den Atommüll?

–  Soll unsere Bürgerinitiative das Positionspapier „Zwischenlagerung hoch radioaktiver Abfälle unterzeichnen?

–  Die Bundestagsabgeordneten der Großen Koalition versagen beim Klimaschutz. Die Munich RE (Münchner Rückversicherung) warnt immer eindringlicher: >>2017 war eines der drei wärmsten registrierten Jahre. Aber fast wichtiger ist: Es war das wärmste Jahr ohne einen Wärmebeitrag aus der natürlichen Klimaschwankung El Niño. Insgesamt gehören alle 17 Jahre seit 2001 zu den 18 Top-Jahren der Wärmerangfolge. Klimawissenschaftler sehen in all dem einen deutlichen Ausdruck des Klimawandels.<<
Wann wird es Neuwahlen geben?

–  Die Verbände der Erneuerbaren Energien in Bayern stehen für 45 Prozent der Stromerzeugung und bündeln ihre Stimmen im Landesverband Erneuerbare Energie Bayern (LEE Bayern als Landesvertretung des Bundesverbandes Erneuerbare Energie) und wollen Druck und Stimmung für die Energiewende machen.